soleiko – Solidarische Einkaufkooperative

Wir sind mittlerweile ein Zusammenschluss von ca. 90 (!) Menschen, die sich gemeinsam für eine regionale, direkte und sozial-ökologisch nachhaltige Lebensmittelversorgung einsetzen, um selbst entscheiden zu können, welche Lebensmittel wir von wem, wann, wie beziehen wollen. Die Soleiko (Foodcoop) wurde 2015 mit der Gründung der 108 ins Leben gerufen, als auch die Solidarische Landwirtschaft des Gärtnerhofs Wanderup gegründet wurde.

Was heißt das konkret?

Die Initiative ist komplett selbstorganisiert – alles was läuft organisieren die Mitglieder also selbst: Kontakt zu regionale Produzent*innen aufbauen, Bestellungen im Bio-Großhandel tätigen, die Ware in den Projektraum ‚hundertacht‘ bringen, die Regale und das Sortiment pflegen und natürlich einkaufen.

Wozu das Ganze?

Der Zusammenschluss an Menschen ermöglicht es, größere Mengen und damit mit weniger Verpackung einzukaufen und zudem wieder einen Bezug zum komplexen Thema Lebensmittelversorgung zu bekommen – im (Bio-)Supermarkt scheint es oft, als sei Natur als Ressource unendlich verfügbar, überall zu jeder Jahreszeit. Die SOLEIKO ist zwar keine Selbstversorgung im direkten Sinne, schafft aber eine Idee dazu, dass hinter dem „Endprodukt“ viele Menschen und Wege stehen. So können wir mehr selbst bestimmen und ein Stück weit unabhängiger werden vom kapitalistischen Markt und seinen ausbeuterischen Strukturen – wir entscheiden ein Stück weit selbst, wen oder was wir wie, wann unterstützen. Zudem fällt durch die direkten Bestellungen kein Geld für Vermarktung an, wodurch biologische und regionale Produkte teilweise günstiger als im Supermarkt oder Laden werden.

Du willst mitmachen?

Schön, das ist ganz einfach! Einen ersten Überblick über wichtige Infos findest du auf dem ‚Merkblatt‘ – einfach Betrag überweisen, Mitglieder-Zettel anlegen, dann kannst du mit einkaufen loslegen! Am besten lässt du dir von einem anderen Mitglied einmal alles zeigen. Um uns kennenzulernen und uns Gedanken über Organisatorisches zu machen, treffen wir uns derzeit meist jeden zweiten Donnerstag im Quartal – aber schau doch sonst in den Kalender der 108 oder quatsche jemanden an!

Selbstorganisation organisieren?

Damit das Projekt von vielen Mitgliedern getragen wird, braucht es Strukturen, die möglichst offen und einfach zugänglich sind – darüber nach- und weiterzudenken, auszuprobieren und zu gestalten ist Teil des Projekts! In dem Zuge gab es auch schon mal die Überlegung einer Vereinsstruktur, bei der zunächst mal eine gemeinsame Satzung für die SOLEIKO beschlossen wurde – diese findest du hier: Entwurf-Soleiko-Satzung

Lieferanten

Dokumente auf einen Blick

Kontakt

Bei Fragen schickt einfach eine Mail an soleiko@hundertacht.org